Kienast Garten- und Landschaftsbau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Baumgutachten

Baumgutachten

Wir beurteilen die Bäume mittels:

VTA Gutachten

Um das Bruchrisiko von Bäumen möglichst gering zu halten, muss man ihre Wachstumsgesetze und ihre Konstruktion verstehen. Bäume wachsen in eine Gestalt, bei der alle Spannungen gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt sind. Wird dieser Zustand gestört, reparieren sie ihn, indem sie lokale dickere Jahresringe bilden. Diese Reparaturmaßnahmen sind Symptome für Defekte. So ist z.B. die Rippe ein Defektsymptom für einen Riss im Baum, die Wulst oder Beule ein Hinweis auf eine Faulhöhle oder weiches Holz. Erfahrene Baumpfleger achten schon lange auf diese Reparaturanbauten.

VTA stellt diese traditionelle Sichtkontrolle auf eine biomechanisch fundierte Grundlage und schafft Versagenskriterien. Werden Defektsymptome festgestellt, so müssen diese mit eingehenden Untersuchungsmethoden bestätigt und dann bewertet werden.

Resistographie

Der Resistograph ist ein Gerät zur schnellen und einfachen Bestimmung der inneren Struktur von Bäumen. Er kommt dann zum Einsatz, wenn bei der visuellen Zustandskontrolle Defekte festgestellt werden, die genauere Untersuchungen notwendig machen. Der Resistograph ermöglicht es, Aussagen über die Holzbeschaffenheit , über den Querschnitt von Wurzeln, Stamm und Ästen zu treffen. Die Aussagekraft dieser Messungen wurde in einer Diplomarbeit am Institut für Bodenphysik, Abt. Dendrochronologie der Uni Hohenheim sowie am Institut für Umweltphysik der Uni Heidelberg beschrieben.

Eine 3 mm dünne Bohrnadel wird mittels eines Bohrgerätes in das Holz getrieben. Das Gerät mißt dabei den mechanischen Bohrwiderstand, der zur Holzdichte am Bohrnadelkopf proportional ist. Aufgrund der charakteristischen Holzdichte des gesunden oder zersetzten Holzes ist es möglich, die Dichtekurven zu interpretieren.
Durch Berücksichtigung der visuellen Zustandskontrolle kann die Anzahl der Bohrungen gering gehalten werden. Es ist nicht notwendig, den Baum von oben bis unten abzurastern, wenn man die „Körpersprache der Bäume" versteht.

Schalltomographie

Der Schalltomograph ist eine sehr baumschonende Untersuchungsmethode, da lediglich in die Rinde kleine Nägel eingeschlagen werden müssen zum Übertragen aller Messungen.

Die Messungen können überall am Stamm- und Astbereich vorgenommen werden. Man erhält ein zweidimensionales maßstäbliches Bild mit einem exakten Ergebnis vor Ort.

Der Zeitaufwand für die Messung eines Großbaumes beträgt nur ca. 30 Min.