Kienast Garten- und Landschaftsbau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Gartenpflege Rasenpflege

Rasenpflege

Wir übernehmen die Jahrespflege für Ihren Rasen

  • mähen,
  • düngen,
  • vertikutieren
  • und aerifizieren.

Mähen

Je nach Witterung und daraus resultierender Wuchsgeschwindigkeit ergeben sich nach Rasentypen folgende Richtwerte für Schnitte:

Sport- und Zierrasen
ca. 25 Schnitte
gut gepflegte Gebrauchsrasen
ca. 15 Schnitte
extensiv gepflegte Flächen
ca. 10 Schnitte
Wiesen oder Landschaftsrasen
ca. 2 Schnitte

Der Rasen wird je nach Witterungsverlauf, evtl. schon im März, ansonsten von April bis November gemäht. Der Rasen muss kurz in den Winter gehen und das Mähgut vom letzten Novemberschnitt muss unbedingt abgerecht, ebenso muss das abgefallene Laub entfernt werden. Diese Arbeiten lassen sich gut miteinander verbinden.

Sind Blumenzwiebeln im Rasen, mäht man erstmals im Juni und hält den Rasen von da ab kurz; man kommt dann auf etwa 6 Schnitte.

Je nach Art des Rasens und der Geländeform kommen verschiedene Mäher zum Einsatz.

Düngen

Zur Düngung verwenden wir organische bzw. organisch-mineralische Mischdünger als Langzeitdünger. Bei unsachgemäßer Anwendung von Stickstoffdünger oder Blauvolldünger kann der Rasen unter "Verbrennungen" leiden und die wichtigen Nährstoffe können ausgewaschen werden.

Häufigkeit und Menge richten sich nach der Nutzung des Rasens. Nur auf stark benutzten Spiel- und Liegewiesen ist eine regelmäßige Düngung unerlässlich.

Vertikutieren

Im Laufe der Zeit kann sich der Rasen direkt über dem Boden durch trockenes Mähgut, Wurzeln und Ausläufern verfilzen. Diese Filzschicht hält Wasser und Nährstoffe fern und stört dadurch den Luftaustausch des Bodens. Das Wachstum des Rasens wird in jeder Hinsicht beeinträchtigt.

Auf humusreichen Böden ist die Filzbildung gering, während sich auf stark belasteten Rasenflächen die oberste Bodenschicht laufend verdichtet. Hier bildet sich der Filz besonders stark.

Das Vertikutieren oder Senkrechtschneiden ist im Frühjahr nach dem ersten Rasenschnitt (Mai) am sinnvollsten, kann aber auch während der gesamten Vegetationsperiode durchgeführt werden. Mit dem Vertikutiergerät wird die oberste Grasnarbe und vor allem der Rasenfilz vertikal zerschnitten. Der Rasen wird dadurch zu neuem Wachstum angeregt und die Unkräuter werden dezimiert.

Das herausgeschnittene Material (es ist meist sehr viel) wird abgerecht und entsorgt. Danach wird ein Sand-Humus-Gemisch aufgebracht und der Rasen nachangesät. Nach dieser Regenerationsmaßnahme durch Vertikutieren braucht der Rasen eine Ruhepause, in der die Saat regelmäßig gewässert wird.

Diese Arbeit erfolgt im mehrjährigen Abstand und kann gut als Kombination mit Aerifizieren durchgeführt werden.

Aerifizieren

Wir bieten diese Leistungen zu einem Einheitspreis pro qm an, der sich nach der jeweiligen Grundstücksgröße richtet. Die Abrechnung erfolgt nach Aufmaß auf der bearbeiteten Rasenfläche.

Das Aerifizieren dient der Belüftung des Rasens bei verdichteter Grasnarbe und fördert somit sein Wachstum.

Mit dem Aerifiziergerät werden 5 cm tiefe Löcher in den Rasen gestochen und die anfallenden Erdstöpsel abgerecht und abgefahren. Die so entstandenen Löcher werden mit Sand verfüllt, damit der Rasen besser atmen kann.

Der Rasen benötigt wie beim Vertikutieren ein Ruhepause mit regelmäßiger Wässerung.